Meine Mudis

 

Ronja



Im Dezember 1997 in Ungarn - auf Bräutigamsschau für meine Valinka - lernte ich Mudis richtig kennen und lieben. So eine kleine schwarze Hündin - denn schwarz musste sein - die meine großen Weißen auf Trab hält... Sie wissen was jetzt kommt. Eine Hündin wurde bestellt, Paptagi-Csahos Bazalt alias Ronja. Nach einer schwierigen Anfangszeit, sie hatte keinen guten Züchter, zeigte sie dann alle herausragenden Eigenschaften dieser Rasse: Schnelligkeit, Wendigkeit, Lernfähigkeit und die unwahrscheinliche Bezogenheit zum Besitzer, die eine Leine quasi überflüssig macht.

Diese Qualitäten blieben nicht verborgen, und so hatte ich schnell 3 feste Bestellungen für einen Welpen und begann - klein aber fein - mit meiner Mudizucht. Ronja war eine "Supermammi", die Aufzucht machte sehr viel Freude.

 

Ronja hatte 4 Würfe

 

D2 12.1.2001 2,2           F2 11.4.2002  2,2

H2 3.6.2004  3,1            L2 12.3.2006 1,1

 

Flo hatte einen Wurf

Sie lebt in unserer Erinnerung weiter.

 

 
                                                                                                                                                                                                                                                 
     
Dann war mir das Glück hold. Aus dem F2 Wurf behielt ich Flo ( siehe Bild ). Eine fantastische Hündin, die auch von ungarischen Richtern hoch gelobt wurde. Weltjugendsiegerin in Dortmund unter Dr. Jakkel, H. Mit ihr hatte ich einen Wurf:
                   
    12      15. Juni 2004        2 Rüden, 1 Hündin
 
Flo wurde am 15. Juli 2005 von einem PKW angefahren, erschrak sich in ihrer Panik beim Zurücklaufen zu mir durch die zuknallende Autotür und flüchtete. Alle Suchaktionen blieben erfolglos. Sie blieb verschwunden. Auch sie bleibt unvergessen.
 
Die kleine schwarze Hündin Lucy aus Ronjas  letztem Wurf habe ich behalten. Sie ist zauberhaft und wunderschön. Traumhüfte HD A1, ihr Bruder ebenfalls. Da Lucy jetzt angekört ist und noch in diesem Monat läufig wird ist es bald soweit!

 

 
                                               
 
Weiter zur Fotoseite
 

                                                                                                                                                                                                                                                                                © Barbara Wichmann